Archiv für Mai 2014

A-Kneipe fällt aus!

Die A-Kneipe am 7. Juni fällt leider aus. Kommt doch stattdessen zum Pfingstfest im JUZ, Mannheim. Weitere Infos zum Pfingstfest gibt’s hier.

Camus und seine libertären Schriften

09.05.2014, 19.30 Uhr, Café Filsbach, J6, 1-2, Mannheim

Lesung mit Lou Marin

Veranstaltet von der Anarchistische Gruppe Mannheim und der Freien ArbeiterInnen Union Mannheim.

Der französische Schriftsteller Albert Camus (1913 – 1960) erhielt 1957 den Literaturnobelpreis und erlangte literarischen Weltruhm. Nahezu unbekannt ist allerdings, dass Camus vielfältige Kontakte zur anarchistischen Bewegung hatte. Er hielt Vorträge, initiierte Kampagnen für Anarchist_innen in Gefängnissen und trat für Angeklagte vor Gericht ein. Und seine Schriften sind vom libertären Denken gekennzeichnet.

Der vergessene libertäre Albert Camus wird in dem Buch in seiner eigenen Diskussion mit französischen, spanischen und algerischen Anarchist_innen und Syndikalist_innen dem deutschsprachigen Publikum vorgestellt: In der unmittelbaren Nachkriegszeit besuchte er Treffen, knüpfte Freundschaften und schrieb ab 1948/49 regelmäßig in französischen anarchistischen Zeitungen. Das Buch dokumentiert seine Artikel sowie die Diskussionen von Anarchist_innen mit Camus.

Der Referent Lou Marin lebt als Journalist, Buchautor und Übersetzer in Marseille/Frankreich. Seit 1980 ist Lou Marin Autor, Redaktionsmitglied (1984 bis 2001) und Mitherausgeber der gewaltfrei-anarchistischen Monatszeitung „Graswurzelrevolution“. Neben weiteren Themenschwerpunkten beschäftigt sich Lou Marin seit vielen Jahren mit dem libertären Camus (u.a. Lou Marin: Ursprung der Revolte. Albert Camus und der Anarchismus, 1998).