Naziaufmarsch in Pforzheim verhindern

Am kommenden Samstag (23.02.2013) wollen Neonazis auf den Wartberg in Pforzheim ziehen. Veranstalter ist der neofaschistische „Freundeskreis ein Herz für Deutschland“. Seit fast 20 Jahren nehmen Nazis den 23. Februar zum Anlass, um „deutsche Opfer“ des 2. Weltkrieges zu glorifizieren und mystifizieren. In den letzten Jahren beteiligten sich durchschnittlich 100-200 Nazis an dem Gedenken. Dieses Jahr ist von einer größeren Mobilisierung der Rechten auszugehen. Erstmals ruft ein größeres Bündnis aus lokalen antifaschistischen Gruppen, sowie ein überregionales Antifa-Bündnis dazu auf, das Gedenken der Nazis zu blockieren und zu verhindern.
Einen Übersichtsartikel mit allen Aufrufen, Anreisemöglichkeiten, Kartenmaterial, Tipps zur Demovorbereitung und dem Aktionskonsens zur Blockade gibt es bei Indymedia. Neben zahlreichen anderen Gruppen ruft auch das Anarchistische Netzwerk Südwest* zur Teilnahme an den Protesten gegen die Nazis auf.

Die Kundgebung mit anschließender Demo der Initiative gegen Rechts beginnt um 15:30 Uhr gegenüber vom Hbf Pforzheim.